Projekte

Hilfe für behinderte Kinder

Für mehr als ein Jahr haben unsere Schwestern die Situation von geistig - und körperlich behinderten Kindern in Madhya Pradesh studiert und sind zu der Überzeugung gekommen, dass diesen Ärmsten der Armen Aufmerksamkeit und Hilfe geschenkt werden muss, wenn wir dem Charisma und der Spiritualität unserer Ordensgemeinschaft gerecht werden wollen.

Unsere Schwestern widmeten sich von Beginn an dem Dienst für körperlich und geistig Behinderte. Unsere jungen, indischen Mitschwestern möchten dieses Apostolat aufgreifen und in der heutigen Zeit verwirklichen.

Sie helfen damit nicht nur den behinderten Kindern, sondern durch ihre liebende Zuwendung und ihren Dienst verändern sie das soziale Bild der Gesellschaft. In diesem Licht versuchen wir - die Schwestern der Kommunität in Pansemal in Madhya Pradesh - dieses neue Apostolat aufzubauen.

Wir haben ein kleines Haus gemietet und damit 15 Kindern mit körperlichen und geistigen Behinderungen ein neues Zuhause ermöglicht.

Warum ist diese Arbeit so wichtig?

Zuhause sind diese Kinder sich selbst überlassen. Sie bedeuten eine Last für die Eltern, die sich nicht genügend um ihr behindertes Kind kümmern können. Sie müssen arbeiten, um zu überleben. Es ist eine überaus schwierige Situation für die Eltern und für die kranken Kinder.

Diese Kinder sind nicht fähig ihre Gefühle zu äußern. Dadurch entstehen Missverständnisse zwischen Eltern und Kindern, und durch diese bedingt, behandeln sie ihre Kinder oftmals sehr grausam. Es gibt nicht wenige Fälle, wo Kinder in der Hütte oder unter einem Baum draußen festgebunden sind, während die Eltern zur Arbeit gehen.

Und wir wissen heute, dass man viel für Behinderte tun kann, wenn sie entsprechende Hilfe, Behandlung und Zuwendung bekommen. Wir können ihnen ein Stück Unabhängigkeit schenken. Wir möchten, dass diese Kinder erfahren dürfen, geliebt und angenommen zu sein.

Was ist zu tun?

Um uns ganz für diese Ärmsten der Armen in der Gesellschaft einzusetzen, benötigen wir ein größeres Haus mit entsprechenden Räumen, die bestimmte Anwendungen wie Physiotherapie, Sprachtherapie und Beschäftigungstherapie ermöglichen, sowie Gruppenräume für weitere Maßnahmen, um die Lebenssituation dieser Multi-Behinderten zu verbessern.

Gleichzeitig möchten wir die Gesellschaft, besonders Eltern und Geschwister, zu einem Umdenken im Zusammenleben mit Behinderten führen.

Ihre Hilfe...

Wenn Sie sich mit uns für eine verbesserte Lebenssituation der behinderten Kinder in Indien einsetzen möchten, ist Ihre Spende herzlich willkommen.

Ihre Spende überweisen Sie bitte auf unsere Konto

Sparkasse Köln/Bonn
Inhaber: St. Elisabeth e.V. IBAN DE40370501980010612950
BIC COLSDE33
Stichwort: "Spende für behinderte Kinder"

Da unsere Ordensgemeinschaft vom Finanzamt Sankt Augustin als gemeinnützig und mildtätig anerkannt ist, können Spenden steuerlich abgesetzt werden.
Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, benötigen wir Ihre vollständige Anschrift.

Eine Spendenbescheinigung über die Gesamtsumme stellen wir in der Regel am Ende des Jahres aus und schicken Ihnen diese mit unserer Weihnachtspost aus Indien zu.

(Bilder nicht vergrößerbar)

Physiotherapie

Elternschulung

Sport und Spiel

 

© Genossenschaft der Cellitinnen