Projekte

Sorge für Kinder von Strafgefangenen

Im Bundesstaat Kerala haben wir mittlerweile 3 Heime für Kinder von Strafgefangenen - 2 für Mädchen und eines für Buben. Oft sind Vater und Mutter im Gefängnis. Die Kinder wachsen irgendwo bei Verwandten auf - verachtet und nur mit dem nötigsten versorgt. So ist die Gefahr groß, dass auch sie schon sehr jung kriminell werden und sie irgendwann dort landen, wo ihre Eltern waren oder noch sind.

Wir versuchen diese Kinder aufzufangen und ihnen ein Zuhause zu schenken. Bei dieser schweren Aufgabe untersützen uns gute Therapeuten.

Ziel ist, den Kindern ein weitgehend normales Leben und eine Zukunft zu ermöglichen. Dazu schicken wir sie zu Schulen in unserer Umgebung und helfen ihnen wieder Freude am normalen Tagesablauf zu gewinnen. Nachhilfestunden machen möglich, dass sie nicht im Lernprozess hinter gesunden und aus guten Familien kommenden Kindern zurück stehen. Wir geben ihnen zusätzlichen Unterricht im Singen und Tanzen. Zudem versuchen wir mit ihnen zu beten, um diese Kinder zur Freude an Gott zu führen. Dieses Apostolat bedarf ganz großer Geduld, Liebe und Fürsorge von seiten unserer Schwestern.

Sie möchten die Not der Menschen in Indien lindern und unsere Arbeit fördern?

Ihre Spende überweisen Sie bitte auf unsere Konto

Sparkasse Köln/Bonn
Inhaber: St. Elisabeth e.V.
IBAN DE40370501980010612950
BIC COLSDE33
Stichwort: "Spende für Indien"

Da unsere Ordensgemeinschaft vom Finanzamt Sankt Augustin als gemeinnützig und mildtätig anerkannt ist, können Spenden steuerlich abgesetzt werden.
Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, benötigen wir Ihre vollständige Anschrift.

Eine Spendenbescheinigung über die Gesamtsumme stellen wir in der Regel am Ende des Jahres aus und schicken Ihnen diese mit unserer Weihnachtspost aus Indien zu.

 

© Genossenschaft der Cellitinnen